Die Heinrich-
Hoffmann-Schule
in Rheine

DIE HEINRICH-HOFFMANN-
SCHULE IST EINE STAATLICHE
"SCHULE FÜR KRANKE".
SCHULTRÄGER IST DIE STADT RHEINE.

An unserer Schule sind sieben Lehrerinnen und Lehrer beschäftigt. Wir unterrichten länger erkrankte schulpflichtige Patienten des Mathias-Spitals in Rheine, in erster Linie Patienten der Kinder- und Jugendpsychiatrie sowie der Pädiatrie. Für diese Zweck stehen Unterrichtsräume im ersten Stock des Mathias-Ambulanzcenters zur Verfügung. Die Schülerinnen und Schüler werden in möglichst altershomogenen Gruppen unterrichtet. Der Unterricht erfolgt in kleinen Lerngruppen mit individualisiertem Lernangebot:

Primarstufe: Hier werden Schülerinnen und Schüler aller Schultypen in zwei Lerngruppen in den Klassen 1/2 und 3/4 unterrichtet. Schwerpunkte sind Sprache und Mathematik. Zusätzlich werden Sachunterricht, Kunst, Musik und Sport angeboten.

Mittelstufe: Hier sind Schülerinnen und Schüler der Klassen 5- 7 aus allen weiterführenden Schulen zusammengefasst. Schwerpunkte bilden die Fächer Deutsch, Mathematik und Fremdsprachen. Auch findet Unterricht in natur- und gesellschaftswissenschaftlichen Fächern sowie Kunst, Sport und Werken statt.

Oberstufe: Hier werden Schülerinnen und Schüler der Klassen 8- 10 entsprechend der Anforderung ihrer Schulform in Kernfächern unterrichtet.

Der Unterricht in jeder Lerngruppe erfolgt durch eine feste Bezugsperson (Klassenlehrerprinzip). Der Umfang des Unterrichts wird durch die Erfordernisse der
klinischen Diagnostik und Therapie zeitlich begrenzt. Soweit das Stundenkontinent es erlaubt, bieten wir auch Einzelförderung in „kritischen Unterrichtsfächern“ und bei besonderen Problemstellungen an.

Patienten der pädiatrischen Abteilung, die nicht am Unterricht in den Schulräumen teilnehmen können, werden auf der Station unterrichtet.